Hormon Coach, Hormonstörungen, Hormone, Hormonyoga, Wechseljahre, PMS, Hitzewallungen, Hormongesundheit

WARUM FRAUEN KAFFEE MEIDEN SOLLTEN

19.02.2021 | Ernährung, Hormone

MIKRONÄHRSTOFFE & ZYSTEN

Espresso, Cappuccino, Caffe Latte … Kaffee schmeckt nicht nur köstlich, sondern ist für viele ein tägliches Ritual geworden. Wenn wir müde sind, uns besser konzentrieren wollen oder uns mit Freundinnen zu einem Tratsch treffen, ist Kaffee nicht mehr wegzudenken.

Leidest du allerdings unter PMS, Myomen, Zysten, Endometriose, Unfruchtbarkeit, geringer Libido, Stimmungsschwankungen und Gewichtsproblemen? Dann macht Kaffee all diese Probleme viel schlimmer. Denn die biochemische Auswirkung von Kaffee ist groß, v.a. wenn es um das weibliche Hormonsystem geht.

KOFFEIN BEGÜNSTIGT DIE BILDUNG VON ZYSTEN
Der regelmäßige Konsum von Kaffee kann sich auf Frauen, die hormonell empfindlich sind, negativ auswirken. Studien zeigen, dass Koffein Beschwerden wie PCOS, Fibroiden, Endometriose, Eierstockzysten und fibrösen Brüsten die Bildung von weiteren Zysten begünstigt.

KOFFEIN ENTZIEHT DEM KÖRPER MIKRONÄHRSTOFFE
Aber auch bei Frauen, die nicht unter den oben genannten Problemen leiden, ist Kaffee nicht ideal. Denn das Koffein entzieht dem Körper Mikronährstoffe, die für den Hormonhaushalt wichtig sind. Kaffee spült Magnesium und B-Vitamine sowie andere Nährstoffe und Mineralien aus dem Körper. Es treibt das Hormon Cortisol (Stresshormon) an und erhöht den Insulinspiegel, was das Abnehmen schwerer macht.

5 TIPPS, UM KOFFEIN ZU REDUZIEREN BZW. BEKÖMMLICHER ZU MACHEN
Wenn du Kaffee wegen des Geschmacks liebst und nicht ganz darauf verzichten möchtest, dann findest du hier meine 5 Tipps:

  • Bye, bye Cappuccino & Caffe Latte: trinke Kaffee ohne Milch und ohne Zucker und minimiere damit die negativen Auswirkungen auf deinen Blutzucker.
  • Auf die Größe kommt es an: trinke eine kleine Tasse Espresso statt einer großen Schale.
  • Kaffee als Begleiter: trinke deinen Espresso direkt nach dem Essen.
  • Nährstoff-Zufuhr nicht vergessen: vergiss nicht deinen Nährstoffhaushalt wieder aufzufüllen (Magnesium, Vitamin B), um Darm und Leber zu helfen.
  • Alternative Muntermacher: Matcha Tee oder Grüntee – enthalten auch Koffein, das ist aber besser verträglich ist als das Koffein im Kaffee, es gelangt nämlich langsamer in die Blutbahn.

Ich trinke selbst sehr gerne Kaffee, darum möchte ich niemanden Zum Kaffeeentzug bekehren. Aber mit diesen Tipps, wird das Koffein tatsächlich bekömmlicher für deinen Körper!

.

alle Beiträge